Start Stopp und Batterie defekt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kann natürlich sein, aber die Batterie sieht von außen ja auch schon ganz anders aus.
      Ein Mysterium welches wir wohl nie klären werden :D
      Meine neue hält jedenfalls seit 2 Jahren und macht keine Probleme.

      ""
    • die Batterie IST lieferbar, heute nachgeschaut. dass das wieder eine FIAMM sein soll, wusste ich auch nicht. ist mir aber auch egal, bei den "ersatzbatterien" hatten wir bisher keinerlei ärger. viele händler werden die batterie nicht vorrätig haben, weil sie die nissan-vorgabe haben, die dinger nicht auf vorrat zu kaufen um lieferengpässe zu vermeiden

    • Ich habe beruflich seit 30 Jahren mit Bleigel-Batterien zu tun.
      Seit etwa 15 Jahren beobachte ich eine stetige Verschlechterung der Qualität.
      Es gibt zwar Unterschiede zwischen den Marken (die nicht immer die Hersteller sind), es ist aber auch ein allgemeiner Trend.
      Eine Qualität aus den 1990er Jahren, als die Zellen 7, 8 oder gar 10 Jahre hielten, gibt es heute nicht mehr.
      2014 war ein schlechtes Jahr, 2015 ein katastrophales. Da gab es bei einigen Typen Ausfallquoten von 50% und mehr, da waren die Batterien nach 1-2 Jahren Schrott.
      Ab 2016 ist wieder eine Besserung zu verzeichnen. Vermutlich zehrten die zunehmende Retouren doch zu sehr am Gewinn.
      Denkbar wäre ein Herstellerkartell ähnlich dem von Glühlampen bekannten Phoebus-Kartell, was u.a. zur Verringerung der Lebensdauer der Glühwendeln führte.

      Fragwürdig ist der zunehmende Einsatz von Bleigel-Batterien in KFZ. Für Hochstrom-Anwendungen wie bei Starterbatterien sind Batterien mit flüssiger Säure besser geeignet.

      Demokratie - ein Verfahren, was sicherstellt, daß wir nicht besser regiert werden als wir es verdienen. (George Bernhard Shaw)

    • Hallo,

      nun kann ich mich endlich X( auch in die Rubrik der Batterie-Geschädigten einordnen.
      Heute morgen, die letzten Weihnachts-Vorbestellungen sollten abgeholt werden: Start-Knopf gedrückt und dann ging das Gepipse und Geblinke los. Ich glaube das sämtliche Kontroll-Leuchten blinkten und es war ein Piepton zu hören. Der Motor/Anlasser (sorry bin Laie) hat gedreht und das war's dann auch. Habe dann im Laufe des Vormittags noch mehrmals probiert ob sich was tut. War nichts. Auch abschließen ging nur manuell mit dem Schlüssel.
      Und ich dachte schon, dass ich von den Macken der vermutlich anfälligen Batterie verschont geblieben wäre.
      Werde nun am Freitag meine Werkstatt kontaktieren und hoffe, dass es NUR eine defekte Batterie ist. Weiß jemand von euch Insidern ob die immer noch diese anfälligen Batterien verbauen?
      Nächster Knackpunkt: wie bekomme ich die Karre in die Werkstatt ?(

      Gruß und allen ein störungsfreies Weihnachtsfest
      Scholli

    • Scholli schrieb:

      Und ich dachte schon, dass ich von den Macken der vermutlich anfälligen Batterie verschont geblieben wäre.
      Das hatte ich aufgrund Nicht-Nutzung der Start-/Stopp-Automatik und keinem Kurzstreckenbetrieb bis letzten Winter auch gedacht. Aber früher oder später erwischt es jeden, der dieses Stück "italienische Ingenieurskunst" in seinem Auto rumfahren muss.
      Das schlimmste ist, finde ich, wie lange Nissan diesen Mist noch verbaut hat (oder gar immer noch verbaut?!?) - beim Qashqai eines Freundes aus Herbst 2017 (!!) hat das Mistding nicht mal 2 Jahre überlebt, diesen Sommer war's dann soweit.
      Pulsar C13 1.2 DIG-T acenta mit Technology-Paket Bj. 2015
      ex Almera N16 1.5 acenta plus mit Style-Paket Bj. 2006
      ex Micra K11 1.0 Bj. 1998

      www.seenotretter.de
    • knama schrieb:

      Das hatte ich aufgrund Nicht-Nutzung der Start-/Stopp-Automatik und keinem Kurzstreckenbetrieb bis letzten Winter auch gedacht. Aber früher oder später erwischt es jeden, der dieses Stück "italienische Ingenieurskunst" in seinem Auto rumfahren muss.Das schlimmste ist, finde ich, wie lange Nissan diesen Mist noch verbaut hat (oder gar immer noch verbaut?!?) - beim Qashqai eines Freundes aus Herbst 2017 (!!) hat das Mistding nicht mal 2 Jahre überlebt, diesen Sommer war's dann soweit.

      Komisch nur das dieses Stück "italienische Ingenieurkunst" bei Mercedes keine Probleme macht, sind zwar andere Batterien aber auch von FIAMM.
    • Mich hat es heute erwischt, kurz vor der Überschreitung der 100 TKM Marke.

      Nach der richtigen Motormasse für das Überbrücken suche ich immer noch.

      Ich habe dann mit einer Motorradbatterie direkt Starthife gegeben, die "italienische "Ingenieurskunst" steht nun ebenfalls beim freundlichen.
      Bei mir hat die Batterie wegen Langstrecke nun 3,x Jahre gehalten.

      Da der Weg zum Händler länger war, hat er sich dort zum Starten testweise aufgerafft trauen konnte ich der Batterie trotzdem nicht.

      Das Zeiger und Fehlermeldugen Zuck und Meldungskonzert ist wirklich erschreckend.

      Nissan Pulsar C13 1.5 dci Tekna (2017-?)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von phoenix ()

    • Hallo,

      alles wieder im grünen Bereich. Freitagmorgen den ADAC angerufen, der auch nach ca. 45 Min. vor Ort war.
      Erster Kommentar des Pannenhelfers: Nissan baut sehr gute Autos. Wir haben äußerst selten Probleme mit denen, wenn nur diese "Scheiß-Batterie" nicht wäre.
      Er hat die Batterie durchgemessen und wie erwartet war das Teil platt. Er hat (jetzt laienhaft von mir) der Batterie Strom gegeben und alles war gut.
      Anschließend sofort zu Nissan gefahren, die eine neue Batterie eingebaut haben. Soll lt. Aussage vom Serviceleiter eine Batterie von VARTA sein.

      Gruß
      Scholli

    • Frage vom technischen Laien: Kann man anhand der Daten, die man über die OBD-Schnittstelle auslesen kann, den "Gesundheitszustand" der Batterie beurteilen? Damit meine ich nicht richtige Diagnosegeräte, sondern die einfacheren Lösungen, bei denen man über eine App Daten auslesen kann (Batteriespannung etc.). Oder geht das nur einem professionellen Diagnosegerät?

      Nissan Pulsar Tekna 1.5 dCi Bj. 01/2016 schwarz :love:

    • Moin moin!

      Über die OBD-Schnittstelle kann man die momentane Spannung im Bordnetz anzeigen lassen, die leider nur sehr bedingt Rückschlüsse über den Batteriezustand zulässt.

      Wenn der Wagen einige Stunden gestanden hat und die Spannung unter 12,3 V liegt, deutet das auf eine schwache Batterie hin, vorausgesetzt, man ist vor dem Abstellen des Motors länger als ca. 20 Minuten gefahren...

      Genaues kann man das nur mit einem speziellen Prüfgerät feststellen, das direkt an die Batterie angeschlossen wird und die Spannung bei Belastung ermittelt. Nur unter Last kann man den tatsächlichen Zustand feststellen, denn dann sinkt die Spannung umso stärker ab, je schwächer der Akku ist...kann also exakt nur die Werkstatt...

      Gruß Jörg

      ----------------------------
      Pulsar 1,2 DIG-T Tekna, force-red, Standheizung, EZ 6/2015

    • Neu

      • oh man... jetzt hab ich auch diese scheiß Meldung, diese verschwindet auch nach zwei Stunden stehen nicht. Naja Morgen gehts zur Inspektion 4 Jahre 89.000 km.
      Dateien
      • IMAG2050.jpg

        (602,01 kB, 2 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      :thumbsup: Einmal Nissan immer Nissan :thumbsup:

      :evil: Nissan Pulsar Grau 1.5 Diesel Tekna :evil: