Ist der Motor des Nissan Pulsar 1.2 DIG-T wirklich so anfällig?

  • Hallo Pulsar Gemeinde,

    ich überlege mir einen älteren gebrauchten Pulsar zu kaufen.

    Einen Pulsar 1.2 DIG-T Benziner mit 116 PS.
    Der Pulsar hat schon 110.000 km runter (Bj 2015).
    Jetzt habe ich gelesen, dass dieses Model, bzw. dieser Motor gerne Probleme mit der Steuerkette hat.
    im Autoplenum wieder der Pulsar ziemlich verrissen... ;(
    Erschwerend kommt hinzu, dass der Motor wohl von Renault ist.
    Ich habe mir mal geschworen, nie wieder einen Renault zu kaufen, nachdem bei meinem Megane Diesel schon bei 190.000 der Motor hochgegangen ist...
    Anyway.
    Der Pulsar gefällt mir sehr gut, ich habe aber Angst, dass mir der Motor, die Steuerkette oder der Turbolader schnell um die Ohren fliegt...

    Was könnt ihr mir raten?
    Gibt es welche bei euch, die das Model lange und ohne Probleme gefahren haben (200.000 km und mehr)?

    Auf Eure ehrliche Meinung bin ich sehr gespannt...


    Gruß Thomas

  • Hallo.

    Zu dem 1.2er kann ich nicht viel sagen. Habe den Diesel.

    Hatte vorher zwei Renault Motoren. Einen Benziner und einen Diesel. Beide habe ich nach 250.000 km abgestoßen.

    Die Frau wollte was anderes :)


    Jakobo

    Nissan Pulsar Acenta 1.5 dCi 110PS Navi Safety Shield

  • Also ich bin mit meinem 1.2 sehr zufrieden. Bisher keine Probleme bei ca. 5 Jahren und 88k. Als Tageszulassung gekauft.


    Warum der Pulsar zerrissen wird, kann ich nicht nachvollziehen. Ist natürlich immer individuell.


    Ich persönlich bereue den Kauf nicht. Im Gegenteil! Er passt sehr gut zu meinen Bedürfnissen. Einen Ersatz in der Kategorie finde ich nicht und werde daher meinen noch lange fahren.

  • Meins ist auch aus 2015 Jahr. Er hat gerade 88000 km . Bis auf leichte Ölverbrauch hatte das Auto nichts. Bin selber gespannt wie lange kann ich noch damit fahren. Sonst bin ich mit dem Auto sehr zufrieden!

    Gruß Sergej
    Nissan Pulsar 1,2l Automatik :thumbup:

  • Der Pulsar an sich ist ein gutes Auto. Der 1,2 Benziner ist anfällig, egal ob Qashqai, Juke oder Pulsar. Der Motor neigt dazu Ölkohle zu "produzieren". DIese Ölkohle setzt sich an die Kolbenringe. Durch die Auf- und Abwärtsbewegung der Kolben entstehen Riefen in den Zylinderlaufwänden. Dadurch dichten die Kolbenringe nicht mehr richtig ab, wodurch Öl in die Brennkammer oder auch Kraftstoff in den Ölkreislauf gelangen kann. Durch verbranntes Öl in der Brennkammer setzt sich Ölschmodder an den Einlassventilen ab, was unter anderem zu einem "unkomfortablen" Motorlauf führen kann. Wenn Kraftstoff in den Ölkreislauf gelangt, kann die Schmiereigenschaft des Öls beeinträchtigt werden, da Benzin eine reinigenden Wirkung an. Ungünstig wenn geschmiert werden soll. Dadurch kann sich der Kettenspanner festsetzen, was dann zu einer gelängten Steuerkette führt. Alles in allem ein großes Problemfeld. Bei einem Pulsar aus 2015 mit 110.000km kann man fast davon ausgehen, dass der Motor bereits erneuert wurde. Es soll jedoch auch schon welche gegeben haben, die über 200.000km geschafft haben. Seitens Nissan gibt es dazu jede Menge Serviceaktionen. Motorspülung, Reinigung der Ventile mittels Granulat, etc ...

    Also immer artig Öl kontrollieren. Bei Nissan haben diese Motoren zwar einen Ölstandsensor, dieser ist jedoch nicht angeschlossen, sodass auch kein Öllämpchen vorhanden ist, welches auf zu niedrigen Ölstand hinweist.


    Grüße

  • Wie kann man den Ölstandsensor anschließen?

    Ich schätze mal gar nicht. Falls der Fahrzeugkabelbaum überhaupt einen passenden Stecker für den Sensor haben sollte, dürfte spätestens die Software des Kombiinstruments nicht in der Lage sein, ein Signal zu verarbeiten und somit eine Meldung anzuzeigen.


    Also immer artig Öl kontrollieren.

    Und besser früher als vorgegeben den Ölwechsel machen lassen.

    Pulsar C13 1.6 DIG-T tekna Bj. 2016

    ex Pulsar C13 1.2 DIG-T acenta mit Technology-Paket Bj. 2015
    ex Almera N16 1.5 acenta plus mit Style-Paket Bj. 2006
    ex Micra K11 1.0 Bj. 1998


    www.seenotretter.de