Meine Erfahrungen mit Carglass

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Meine Erfahrungen mit Carglass

      Wie an anderer Stelle erzählt hatte mein Pulsar letztes Jahr im Oktober einen Steinschlag in der Frontscheibe. Aus div. Gründen - u.a. Versicherung mit Werkstattbindung - habe ich die Scheibe bei Carglass austauschen lassen. Was kam danach?

      Nach ein paar Tagen musste ich nochmal hin, weil der Regensensor nicht richtig funktionierte und den Scheibenwischer bei strahlendem Sonnenschein gerne mal laufen lies. Weil das auch danach nicht 100%ig okay war, wurde der Sensor bei einem anderen Werkstattbesuch (neuer Seitenspiegel) von Nissan nochmal eingestellt.
      Ende März löste sich auf der rechten Seite der Frontscheibe das Dichtungsgummi. Kein tolles Gefühl, wenn es nachts auf der Autobahn bei Tacho 130 rechts plötzlich scheppert und man nicht weiß, dass da "nur" die Dichtung gegen das Dach ballert.
      Ende Mai auf der Fahrt in den Urlaub mitten in der Mecklenburgischen Pampa das gleiche nochmal, jetzt auf der linken Seite. Zuerst mal geflickt mit Klebeband, hielt problemlos.
      Montag dann den Wagen wieder hingebracht und darauf hingewiesen, dass meine Geduld und die drei Chancen zur Nachbesserung aufgebraucht sind.
      Gehalten hat dieser Versuch keine 20 km, auf dem Weg heim sprang das Gummi an der oberen Kante der Scheibe über die gesamte Breite raus. ' habe zudem gesehen, dass der Regensensor nicht richtig montiert ist. ' habe jetzt meine Rechtschutzversicherung eingeschaltet.
      Auffällig: Das Dichtungsgummi löste sich immer bei / nach warmen Wetter mit viel Sonne.

      Der Kontakt mit Carglass ist problemlos, wenn man einen akuten Schaden hat. Kein Problem einen Termin innerhalb 48 Stunden zu bekommen. Will man aber eine Reklamation loswerden, sieht das ganz anders aus, nicht zuletzt, weil man immer nur den Callcenter anrufen kann. Die Auskünfte dort und die von den Leuten in der Werkstatt sind natürlich völlig unterschiedlich.

      Meine Empfehlung: Macht einen weiten Bogen um den Laden, wenn ihr könnt.

      ""

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Uli ()

    • Bin da ganz auf Uli's Seite. Hatte vor 3 Jahren, bei meinem Note, einen Steinschlag. Da ich kurz vor einem Urlaub stand und mein freundlicher leider keinen Termin hatte, bin ich halt zu Carglass. Großer Fehler. Auch mein Dichtungsgummi löste sich aber was ich schlimmer fand, die verbaute Scheibe war so "weich", dass im darauffolgenden Winter ein Steinchen, von Streu Splitt, in der Scheibe steckte. Richtig.....in der Scheibe. Die Scheibe allgemein war nach einem Winter ziemlich mir leichtem Kratzern übersehen und ich habe dann eine originale von Nissan verbauen lassen. Bei der gab es keine Probleme. Mich sieht dieser Laden auch nie wieder.

      ----------------------------------
      Pulsar Tekna 1,6 in Pearl White

    • Mal 'ne kurze Info dazu: Das Problem mit nicht haltenden Dichtungen ist bei (Nissan-) Werkstätten mehr als bekannt. Bei Pulsar und Qaschqai sind die beiden Lippen, die die Scheibe in die "Zange" nehmen, sehr schmal. Ich habe heute zum Vergleich eine Dichtung von Toyota gezeigt bekommen, da ist deutlich mehr Material dran. In Folge der schmalen Dichtungslippen löst sich das Ganze schneller als bei einer breiteren Dichtung, wenn die Verklebung der Dichtung mit Scheibe und Karroserie nicht super akkurat durchgeführt wird. Empfehlung des (hoffentlich) kompetenten Fachmanns: Scheibe zuerst mit Dichtung verkleben, trocknen lassen, am nächsten Tag die Scheibe einsetzen, wieder über Nacht in Ruhe trocknen lassen. Wenn euch jemand sagt, dass ihr den Wagen morgens bringen und abends mit neuer Scheibe abholen könnt, dann seid hellhörig und fragt nach, wie der Austausch vonstatten geht.

    • Werkstattbindung ist Mist - Die 30,- € im Jahr Ersparnis sind den Ärger nicht wert und können im Schadensfall auch richtig Kosten wenn man sich den Schaden lt. Gutachten auszahlen lässt z.B. Dann gelten nämlich die Preise der "Partnerwerkstatt" - Und die sind meist deutlich niedriger, als bei der (Nissan)Stammwerkstatt.