Beiträge von hardcoded

    Im Motorrad hat die Batterie nach etwas fahrt > 13V, Wobei sich da schon die Frage stellt, wie gemessen wird.

    Unter 12V dürfte schon kritisch sein.


    Meine FIAMM wurde auf Garantie getauscht. Da ist mir nur aufgefallen, dass das S/S nur noch selten anspricht. Starten ging immer problemlos. Deswegen war es gut, dass in der Werkstatt durchgemessen und die schlappe Batterie entdeckt wurde bevor ich Startprobleme bekommen habe.

    Wenn das Auto nicht mehr anspringt, hat man je nach Standort und Situation ggf. echte Probleme.

    Wenn der Batteriekauf/Inspektion weniger als 2 Jahre her ist, könntest du es mit Garantie und/oder Kulanz probieren. Einfach mal bei der Werkstatt fragen.

    Ich nehme mal an, dass Dieselfahrer in der Regel einfach mehr Kilometer fressen und entsprechend die Autos schneller altern. Ohne Elternzeit, Umzug und Corona hätte ich vermutlich auch schon 160tkm runtergespult und meiner ist 2017 gebaut, also gerade mal 4 Jahre alt.


    Trotzdem steht meine Uhr nach 4 Jahren bei knapp über 90tkm, was immer noch deutlich über Bundesdurchschnitt ist.

    Es kommt natürlich stark auf die Fahrweise, Reifenbreite und was du als "abgefahren" ansiehst an. Empfohlen sind ja min. 3-4mm Profil, Gesetzlich sind es 1,6mm die du haben musst.

    Die Markierungen an den Reifen liegen meist irgendwo in der Spanne.

    Meine Originalen Sommerpneus dürften jetzt so um die 45-50tkm drauf haben und die Markierung ist noch nicht ganz erreicht. so ca. 10tkm dürften die noch halten, jedenfalls lange genug, dass sie bis Mai durchhalten, dann steht die Frage im Raum: Weiterfahren oder Zurückgeben.

    Ich fahre aber auch eher vorausschauend, viel Motorbremse und wechsel jede Saison die Räder von Vorn nach Hinten durch.

    Es gibt wohl Systeme, die man aufwändig programmieren muss. Die RDKS beim Pulsar lernen sich aber selbst an. Da muss man gar nichts machen, es dauert halt nur manchmal etwas länger nach dem Wechsel.


    Und ja, auch ich bin mir sicher, dass die IDs nicht geklont wurden: Die Winter-Kompletträder hatte ich beim Reifenhändler bestellt, abgeholt, umgesteckt, ein paar km gefahren, lief. Nach dem Umstecken mit Vorne/Hinten-Tausch wird auch jedesmal der richtige Reifen an der jeweiligen Position gezeigt.


    Wer auf Nummer sicher gehen will, macht ein Reset im Menu. Dafür 15 Euro zu verlangen, empfinde ich als frech und die Erklärung mit den Speicherplätzen... nunja... es wurde ja schon etwas dazu geschrieben. ;)


    Ggf. gibt es lokal vielleicht Probleme mit irgendwelchen Störeinflüssen auf die NF-Geschichte. Das sollte sich aber mit Reset+Fahren lösen lassen.

    Bei mir verrichtet seit Tag 1 ein 64GB Stick seine Dienste. Ich kann dir momentan aber leider nicht sagen, mit welcher Formatierung.
    Bei der Formatierung gibt es verschiedene "Spielvarianten", üblich im Embedded-Bereich sind FAT32 und exFAT, NTFS dürften die wenigsten Embedded-Anwendungen verstehen, das würde ich mal ausklammern. Zumal mir das unter Linux sicher aufgefallen wäre. Ich würde auf FAT32 tippen, das kann bis zu 16 TB große Partitionen und es hat die weiteste Vertreitung.


    Neben der reinen Formatierung kann die Partitionierung noch eine Rolle spielen: Es gibt USB-Sticks die ohne Partitionstabelle und welche die mit Partitionstabelle partitioniert sind. Hier ist teilweise auch die Firmware des USB-Stick limitiert. Das wäre noch eine Option, nach der ich schauen würde.


    Sofern du den funktionieren 16GB-Stick noch hast: Kopiere die Daten 1:1 von diesem Stick, um auszuschließen, dass es an ITunes, den gewählten MP3s, etc. liegt.
    Da du jetzt genügend USB-Stick rumliegen hast, kannst du auf einem mal ein Linux installieren, davon starten und dir dann die Partitionstabelle anschauen. ;)


    Nachtrag: Wenn dein Pulsi etwas älter ist: Frag mal beim Freundlichen nach einem SW-Update fürs Connect.

    Wenn ich das so sehe, bin ich froh den Wartungsvertrag abgeschlossen zu haben. Da muss ich mich nicht über sowas aufregen.


    Einziges Manko: Ich bin wegen Umzugs nicht mehr beim Händler der mir das Auto und WV verkauft hat. Sobald man in einer anderen Werkstatt den Wartungsvertrag erwähnt, ist die Stimmung erst mal im Keller. Eine Werkstatt hat sogar schon mal abgelehnt, weil sie momentan niemand hätten der das abrechnen könnte.

    So, eben das Auto abgeholt, inklusive neuer Schürze und funktionierender Klimaanlage
    Nissan hat den Arbeitslohn für den Tausch und das defekte Teil auf Kulanz übernommen.
    An mir blieb dann noch Diagnose (~130€), Kältemittel (~180€) und eine "Klmaanlagenwartung" (50€) = 360 Euro hängen


    Nicht schön, aber immerhin besser als die prognostizierten 700€.


    Meiner hat jetzt auch 80K runter, war gerade aus der Garantie raus als die Klima den Geist aufgegeben hat. Gestern kam die Info von der Werkstatt: Nissan übernimmt den größten Teil auf Kulanz. Manchmal lohnt es sich, Ob nissan bei einem 5 Jahre alten Pulsar aber ähnlich kulant ist, kann ich nicht beurteilen.


    Die Reifen könntest du übernehmen, die Felgen passen aber selten auf andere Fahrzeughersteller oder -klassen (Einpresstiefe, Lochkreisdurchmesser und Mittenloch müssen für das Fahrzeug passen) . Und wenn du schon den Spaß mit drauf- und abziehen der Reifen hast, kannst du auch gleich neue nehmen und die Reifen auf Felge verkaufen. Für den Pulsar sind verschiedene Größen zulässig, die 205/55R16er Schlappen, die du ja auch auf dem Honda hast, sind recht günstig. Die fahre ich im Winter, Im Sommer habe ich noch den originalen Satz 205/45R17
    Die Ventil- Sensoren kosten so um die 30-35 Euro pro Stück. Manche Anbieter ködern mit günstigen Reifen/Felgen und verlangen dann 60 Euro pro Sensor!

    Ein Auto mit 80.000 Kilometern aus dem Jahr 2015 mit 190 PS für unter 10.000 Euro. D

    Ist ja auch kein Wunder, wenn der UVP schon deutlich unter Golf und Konsorten liegt und es dann noch ordentliche Abschläge gab. Hier haben einige 15K für einen gut ausgestatteten Neuwagen bezahlt, natürlich nicht den 1.6er Tekna, aber 110/115 PS reichen vielen halt auch aus.


    Gab es den Pulsar auch nur mit Rückfahrkamera? Ohne die 360 Grad?

    Ja, die Versionen unter Tekna, Tekna ist die Vollausstattung.


    Und was ist das Flexi Board?

    Eine bezogene Holzplatte, die mit Gold aufgewogen wird:
    https://www.ahg-shop.com/nissa…i-board-nissan-pulsar-c13

    Funktionstest von Lüftung/Heizung/Klima gehört zum Umfang jeder Wartung, sodass es da eigentlich hätte auffallen müssen, wenn die Klima nicht kühlt. Hast Du ein Wartungsprotokoll bekommen, ist der Punkt dort als erledigt abgehakt? Dann dürfte es meiner Ansicht nach schwer sein nachzuweisen, dass es doch nicht gemacht wurde.

    Ja, der Punkt auf der Checkliste ist abgehakt.
    Ich habe eben auch noch mal mit dem Meister gesprochen: Es ist wohl ein Eck-Verbindungsstück mit einem Riss. Bei stehendem Fahrzeug kann es passieren, dass die Leitung komplett dicht ist, bei sich bewegendem Fahrzeug wird das Spiel den Riss öffnen. Kann also sein, dass der Schaden schon da war, aber der einfache Funktionstest bei stehendem Fahrzeug keine Probleme gezeigt hat.

    Hat der Händler was dazu gesagt, ob er schon mal bei Nissan wg. Kulanz angefragt hat?

    Der Händler hat jetzt auf meine Bitte hin einen Kulanzantrag gestellt.

    Hallo Zusammen,


    ich habe gerade ganz großes Tennis


    Vor 2 Wochen stand 3. Inspektion & TÜV auf dem Plan, wegen Umzugs bei einer Werkstatt die ich nicht kannte. Noch mal nach Garantieverlängerung für ein Jahr gefragt und abgelehnt (wäre auch "nur" ein Drittanbieter).
    Aufschlag 1: Laut Aussage der Werkstatt ist der TÜV-Prüfer beim rangieren "hängen" geblieben und hat die Schürze beschädigt (auf der rechten Seite). :huh: Neue ist wohl unterwegs.
    Aufschlag 2: Am Montag war ich dann das erste mal seit längerem auf Arbeit (ich kann zum Glück von daheim arbeiten), abends war es warm, also Klima an... nichts. - Das war die erste Fahrt nach der Heimfahrt von der Inspektion :(
    Aufschlag 3: Termin bei der Werkstatt gemacht, heute Auto hingestellt. Per Mail kam jetzt die Ansage: Niederdruckleitung defekt, Kostenpunkt 700€ Garantie ist seit 10 Tagen abgelaufen. :cursing:


    Mir stellen sich jetzt aufgrund der zeitlichen Nähe natürlich Fragen:
    Kann die Leitung beim Hängenbleiben mit der rechten Frontschürze kaputt gehen?
    Natürlich könnte es auch Pfusch gewesen sein, Klima wurde ja nach Plan zumindest kontrolliert. Wird bei der 36 Monatswartung etwas in der Nähe der Niederdruckleitungen gemacht?
    Falls es "einfach so" passiert ist: Gibt es Aussicht auf Kulanz von Nissan (Auto war bisher immer bei Nissan Vertragswerkstätten)? An wen müsste ich mich da wenden?

    Mein Pulsi (1.5 dci) hatte auch eine Zeit, wo er mehr verbraucht hat. Da musste ich alle 10tkm mal einen Liter nachschütten. Aber das hat wieder aufgehört und seitdem musste ich nix mehr nachkippen.
    Btw: Zumindest der Diesel meldet sich bei niedrigen Ölstand. Gerade wenn man an einer Steigung steht.