Reifenwechsel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich habe weder bei den Nachgekauften für den Winter, noch bei den originalen Zentrierringe. Habe sie bisher auch nicht vermisst :D

      ""
    • Soweit ich das verstanden habe, braucht man die Zentrierringe nur zur Montage wenn die Felge sich nicht selbst zentrieren kann, z.B. weil das Loch in der Mitte zu groß für die Nabe ist. Das könnte erklären, warum bei den Nachgekauften welche dabei sind.
      Wenn die Bolzen fest sind und du kein Eiern, schlackerndes Lenkrad, o.ä. bemerkst sollte es gut sein. 8)

    • Vor 2 Wochen war ich beim Nissanhändler zum Reifenwechseln, d.h. Sommer auf Alu runter, Winter auf Alu drauf. Die Winterreifen waren bereits beim Kauf des Autos im Januar 2017 drauf. Am Heimweg stellte ich fest, dass mein Lenkrad schief ist, d.h. es zeigt nach rechts unten, das Auto läuft aber einwandfrei gerade aus - es schaut eben nur besch... aus. Bei noch keinem einzigen Auto, das ich bisher hatte, war das Lenkrad nach dem Reifenwechseln schief. Auf Rückfrage beim Händler bekam ich nur die Antwort:

      "Oh, so was hatten wir noch nie, kommen Sie doch mal vorbei, dann können wir ja die Spurstangen austauschen. Außerdem sollten Sie auch noch zu einem Reifenhändler fahren um die Spur einstellen zu lassen, denn das können wir selbst nicht machen"

      Warum soll man die Spurstangen austauschen und die Achse vermessen wenn das Lenkrad mit den Sommerreifen gerade war? In den letzten 20 Jahren habe ich die Reifen immer selbst gewechselt und hatte danach nie Probleme. Das Lenkrad vibriert auch nicht beim Fahren. Hatte schon mal jemand ein schiefes Lenkrad nach dem Reifeinwechseln?

    • Moin moin!

      Das mit dem schiefen Lenkrad nach Räderwechsel habe ich noch nie erlebt oder davon gehört!

      Ein schief stehendes Lenkrad spricht für eine falsche Fahrwerksgeometrie, die merkt man dann aber beim Fahren, wenn das Auto bei losgelassenem Lenkrad nicht geradeaus fährt...und das hast du ja nicht.

      Einfach mal die Spustangen wechseln...so einen Unsinn habe ich selten gehört! Die Spustangen müssten getauscht werden, wenn sie verbogen sind (Unfall), allenfalls wechselt man das Gelenk am Ende der Spurstange, wenn es nach langer Laufzeit (i.d.R. jenseits der 100tkm!) Spiel hat.

      Bevor ich aber eine Spurstange tausche, muss zunächst einmal die Vorderachse vermessen werden, also Spur, Sturz, Spreizung usw....da kann man dann feststellen, wo etwas nicht stimmt!

      Dass das eine Nissan-Werkstatt nicht kann, ist kaum zu glauben...bei der kleinen freien Werkstatt um die Ecke mag dies sein...

      Sachen gibt's.... :huh:

      Gruß Jörg

      ----------------------------
      Pulsar 1,2 DIG-T Tekna, force-red, Standheizung, EZ 6/2015

    • Mittlerweile wäre mir eine kleine Werkstatt um die Ecke lieber als jeder Nissanhändler hier. Egal wo ich bisher war, immer gab's irgendwelche Probleme, sei es wegen der Mittelarmlehne oder auch mit der Rückfahrkamera. Bis zu dem Händler, wo ich das Auto gekauft habe, jedes mal zu fahren, wäre eine einfache Wegstrecke von über 100 km, das ist ja auch keine Lösung.

      Mal abgesehen davon, dass ich fast 1 Stunde warten musste bis die 4 Reifen gewechselt waren, habe ich nicht gesehen was sie gemacht haben, aber kann es sein, dass das schiefe Lenkrad daher kommen könnte wenn man die vorderen mit den hinteren Rädern tauscht? Vielleicht fahren sich die hinteren Räder anders ab als die vorderen und deshalb ist das Lenkrad schief? Aber dann müsste ich es doch dauch beim Fahren merken, dass es nach links oder rechts zieht und auch bei den Sommerreifen so sein. Nochmal werde ich zu dem Händler sicherlich nicht gehen, nur gibt es hier in der Umgebung so gut wie keine Alternative und wenn man sich so umhört sind die Meinungen zu anderen Händlern im Umkreis von 50 km nicht wirklich gut.

      Ich habe nur die Befürchtung, egal was deswegen vielleicht "repariert" wird, es dann vielleicht mit den Winterreifen zwar wieder ok ist aber dann nächstes Jahr, wenn die Sommerreifen wieder drauf kommen, genau das selbe Problem ist. Allerdings habe ich jetzt auch keine Lust alle Reifen in zig möglichen Varianten selbst nochmal zu tauschen um durchzuprobieren wann das Lenkrad wieder gerade ist und wann schief.

    • Ich tausche schon seit je her beim Wechsel der Räder diese auf einer Seite durch, d.h. der Reifen, der letzte Saison vorne links lief, läuft jetzt hinten links und umgekehrt.
      So erreichen alle Reife nahezu gleichzeitig die Verschleißgrenze. Da hat sich an der Lenkradstellung nie etwas verändert - warum auch?
      Das kann eigentlich nur etwas mit der Aufhängung/Lenkung zu tun haben...

      Ja, das Thema "Werkstatt des Vertrauens" ist schwierig und ich bin froh, dass ich eine kleine feine (freie!) Werkstatt gefunden habe, bei der man noch als Kunde ernst genommen wird, angemessene Stundenpreise bezahlt und einem die Zufriedenheit des Kunden wirklich am Herzen liegt.

      Zu den beiden Nissan-Werkstätten in meinem Umkreis habe ich auch nur sehr wenig Vertrauen...leider. ;(

      Hör dich doch mal bei Freunden, Kollegen und Nachbarn um, vielleicht haben die einen guten Tipp - du bist ja nicht auf Nissan angewiesen, auch nicht während der Garantie! Klar müssen Garantieleistungen vom Freundlichen erbracht werden, aber Wartungsarbeiten/Inspektionen kannst du auc wo anders machen lassen incl. Räderwechsel!

      ----------------------------
      Pulsar 1,2 DIG-T Tekna, force-red, Standheizung, EZ 6/2015

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von pulsi70 () aus folgendem Grund: Fehlerteufel

    • K-BAER schrieb:

      Mittlerweile wäre mir eine kleine Werkstatt um die Ecke lieber als jeder Nissanhändler hier.
      Da kann ich Dir nur zustimmen. Mit meinemm Nissan-Händler bin ich auch nicht zufrieden. Jede freie Werkstatt ist freundlicher und kulanter. Neulich beim Reifenwechsel haben die noch nicht mal den Luftdruck gemessen. War bei meiner Freien Werkstatt üblich. Ich durfte dann den Rest erledigen. Ein Hinweis auf Nachziehen? Fehlanzeige!

      Was die Dir da erzählt haben kann ich nicht so recht glauben, bin jetzt aber kein Experte.
    • @K-BAER
      . . . Bis zu dem Händler, wo ich das Auto gekauft habe, jedes mal zu fahren, . . .

      Hallo,
      und das kann evtl. der springende Punkt sein. Dein jetziger Händler wird sich sagen: soll er sein Auto dahin bringen wo er es gekauft hat. Diese Meinung ist nicht aus der Luft gegriffen. Der Schwiegervater meiner Tochter ist Service-Leiter bei einem großen Vertragshändler und der sagt, dass der Kunde der sein Auto bei ihm gekauft hat bevorzugt behandelt wird. Und mit der Wartezeit beim Radwechsel - nun ja. Auch mit Termin kann den Leuten in der Werkstatt mal was dazwischen kommen. Braucht nur einer krank ausfallen und schon ist eine Nichteinhaltung deines Termins da.

      Gruß und weiterhin viel Glück bei der Suche nach dem Händler deines Vertrauens :thumbup:
      Scholli

      PS: klar, du kannst auch während der Garantie eine freie Werkstatt aufsuchen, die nach Nissan-Vorgaben arbeitet. Jedoch wenn's dann mal seitens Nissan um Kulanz gehen sollte, hast du garantiert die Arschkarte.
    • pulsi70 schrieb:

      Hör dich doch mal bei Freunden, Kollegen und Nachbarn um, vielleicht haben die einen guten Tipp - du bist ja nicht auf Nissan angewiesen, auch nicht während der Garantie! Klar müssen Garantieleistungen vom Freundlichen erbracht werden, aber Wartungsarbeiten/Inspektionen kannst du auc wo anders machen lassen incl. Räderwechsel!
      Das habe ich bereits gemacht, aber leider gibt es weder bei Arbeitskollegen noch bei Freunden oder Nachbarn jemanden der einen Nissan fährt. Sollte mir vielleicht zu Denken geben :D Es gibt bisher nur einen einzigen Bekannten, der steht jedoch vor dem gleichen Problem mit seinem Qashqai. Den Händler, wo er das Auto gekauft hat, gibt es nicht mehr. Er ist momentan selbst auf der Suche.

      Scholli schrieb:

      @K-BAER
      . . . Bis zu dem Händler, wo ich das Auto gekauft habe, jedes mal zu fahren, . . .

      Hallo,
      und das kann evtl. der springende Punkt sein. Dein jetziger Händler wird sich sagen: soll er sein Auto dahin bringen wo er es gekauft hat. Diese Meinung ist nicht aus der Luft gegriffen. Der Schwiegervater meiner Tochter ist Service-Leiter bei einem großen Vertragshändler und der sagt, dass der Kunde der sein Auto bei ihm gekauft hat bevorzugt behandelt wird. Und mit der Wartezeit beim Radwechsel - nun ja. Auch mit Termin kann den Leuten in der Werkstatt mal was dazwischen kommen. Braucht nur einer krank ausfallen und schon ist eine Nichteinhaltung deines Termins da.
      Ich dachte früher immer, dass so was nur bei den großen VW-Händlern der Fall ist, da hab ich das auch schon selbst erlebt, aber anscheinend ist Nissan da nicht besser. Das mit der Wartezeit wäre ja kein Problem wenn viel los ist oder jemand krank wurde, aber als ich auf mein Auto gewartet habe hat sich der "Meister" ewig mit dem Chef privat unterhalten (war nicht zu überhören) und die in der Werkstatt durften ohne Meister nicht anfangen und haben auf ihn gewartet... :thumbdown:

      Jakobo schrieb:

      Ist der Reifendruck denn OK?
      Der Reifendruck wird sowohl vom Reifendrucksensor richtig im Auto angezeigt und manuell, an der Tanke, habe ich es auch überprüft und hier passt alles.
    • pulsi70 schrieb:



      Einfach mal die Spustangen wechseln...so einen Unsinn habe ich selten gehört! Die Spustangen müssten getauscht werden, wenn sie verbogen sind (Unfall), allenfalls wechselt man das Gelenk am Ende der Spurstange, wenn es nach langer Laufzeit (i.d.R. jenseits der 100tkm!) Spiel hat.
      Dem stimme ich zu. Die Aussage mit dem wechseln macht mich etwas stutzig, so als ob sie wüßten das da was kaputt wäre.
      Denkbar wäre aber auch das grober Dreck oder ein verrutschter Zentrierring zwischen Bremsscheibe und Rad gekommen ist und ein Rad deswegen etwas schief angezogen wurde. Ich würde folgendes machen:
      Auto aufbocken, Räder abnehmen und dann mal schauen ob es ein Problem an den Auflageflächen gibt und wie die Spurstangen aussehen (auch auf Spuren die auf kürzliches Verdrehen hindeuten können achten). Auch mal genau die Reifen anschauen, ob einseitig abgefahren und so. Wenn kein Fehler zu finden ist, dann zur Achsvermessung fahren.

      Pech mit Werkstätten ist bei mir Standard, ich trau keinem von den Leuten weiter als ich sie werfen kann. Ausnahmen sind äußerst selten, deswegen mach ich auch soweit möglich alles selber.
      Mitsubishi Colt czT
      Nissan Pulsar 1,6 N-Connecta
    • Jakobo schrieb:

      Waren die Reifen samt Felgen beim Händler? Zb zur Einlagerung. Hast du die richtigen wieder zurück bekommen?
      Die Reifengroesse stimmt auch, auf allen vier?
      Die Reifen waren bei mir daheim in der Garage auf einem Felgenbaum. Falsch gelagert oder falsche Reifen kann man somit definitiv ausschließen.

      Coltix schrieb:

      pulsi70 schrieb:

      Einfach mal die Spustangen wechseln...so einen Unsinn habe ich selten gehört! Die Spustangen müssten getauscht werden, wenn sie verbogen sind (Unfall), allenfalls wechselt man das Gelenk am Ende der Spurstange, wenn es nach langer Laufzeit (i.d.R. jenseits der 100tkm!) Spiel hat.
      Dem stimme ich zu. Die Aussage mit dem wechseln macht mich etwas stutzig, so als ob sie wüßten das da was kaputt wäre.Denkbar wäre aber auch das grober Dreck oder ein verrutschter Zentrierring zwischen Bremsscheibe und Rad gekommen ist und ein Rad deswegen etwas schief angezogen wurde. Ich würde folgendes machen:
      Auto aufbocken, Räder abnehmen und dann mal schauen ob es ein Problem an den Auflageflächen gibt und wie die Spurstangen aussehen (auch auf Spuren die auf kürzliches Verdrehen hindeuten können achten). Auch mal genau die Reifen anschauen, ob einseitig abgefahren und so. Wenn kein Fehler zu finden ist, dann zur Achsvermessung fahren.
      Ich werde wohl in den nächsten Tagen mal zu einem Bekannten fahren der eine eigene Werkstatt hat und alle Marken repariert, der soll sich das mal anschauen. Vielleicht kann ich danach schon mehr sagen. Selbst wechseln und nachschauen geht gesundheitlich nicht mehr, ansonsten hätte ich es auf jeden Fall selbst gemacht, so wie in den letzten Jahren auch immer. Vielen Dank aber schon mal für die bisherigen Antworten! Ich werde auf jeden Fall wieder berichten sobald ich mehr weiß ;)
    • Ich bin sehr gespannt auf das Ergebnis und wünsche dir, dass sich das Problem ohne viel Aufwand lösen lässt. .. :thumbup:

      ----------------------------
      Pulsar 1,2 DIG-T Tekna, force-red, Standheizung, EZ 6/2015