Reifenwechsel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Moin moin,

      "Mit jedem Versuch, Gefahren aus der Welt zu schaffen, wird dem Menschen die Verantwortung für sich selbst bestritten" ?(


      Diesen Satz habe ich in der Meisterschule beim Thema "Schutzmaßnahmen" gelernt und er trifft auf das RDKS zu!

      Dass dieses (direkte) System komfortabel ist und schneller anspricht als ein indirektes System, ist klar, aber für den Preis meiner Winterräder auf Stahlfelgen, hätte ich ohne RDKS 1A-Alus bekommen.

      Ich hatte immer im Handschuhfach einen Reifendruckprüfer liegen und diesen einmal pro Monat genutzt, um den Reifendruck zu kontrollieren - das sollte jeder verantwortungsbewusste Autofahrer im Interesse seiner Sicherheit und der der anderen Verkehrsteilnehmer auch machen!
      Das RDKS nimmt - wie so viele Assistenzsysteme - dem Autofahrer immer mehr die persönliche Verantwortung ab und wiegt ihn damit in Sicherheit.
      Ein Totwinkel-Warner ist nützlich, aber der Schulterblick vor dem Ausscheren tut's auch, Müdigkeitserkennung sagt dem Autofahrer, wann er Pause machen soll - der gesunde Menschenverstand sollte das eigentlich übernehmen usw...wenn es denn doch mal zum Unfall kommt, kann ich schwerlich Nissan in die Verantwortung nehmen, weil ich mich auf den/die Warner verlassen habe... 8o

      Ich bin kein genereller Gegner von Assistenzsystemen! Ich nutze sie auch und freue mich, dass sie da sind, aber blindes Verlassen darauf ist gefährlich...
      Und sie verteuern auf der einen Seite das Autofahren und je mehr solche Systeme verbaut werden, umso größer ist die Gefahr, dass sie Ärger machen und noch mehr Kosten verursachen, vor allem bei zunehmendem Fahrzeugalter.
      Daher meine Zusatz "leider" im vorhergehenden Beitrag.

      Gruß Jörg

      ""

      ----------------------------
      Pulsar 1,2 DIG-T Tekna, force-red, Standheizung, EZ 6/2015

    • Richtig! Assi Systeme sind toll und gut solange sie funktionieren aber wehe sie gehen kaputt.
      Das schlimme ist aber das sie wirklich vielen das Denken abnehmen.
      Mein CX5 schreit sofort immer wenn meine Windschutzscheibe dort vereist ist wo der Lasermesser sitzt. Ist mir aber egal da ich bremsen kann und doch einen Denkapparat zwischen meinen Ohren habe der funktioniert.

      Aber davon ab jeder vernünftige Autofahrer schaut einmal im Monat nach allen Flüssigkeiten unter der Motorhaube und überprüft beim Tanken den Luftdruck.

      So schlaue Sprüche habe ich damals auch in der Meisterschule gehört :D:D

    • No Mercy schrieb:

      Aber davon ab jeder vernünftige Autofahrer schaut einmal im Monat nach allen Flüssigkeiten unter der Motorhaube und überprüft beim Tanken den Luftdruck.
      Davon sollte man eigentlich ausgehen, leider sind viele Autofahrer nicht so vernünftig... Hab schon mehrfach Autos rumfahren sehen, bei denen man bloßen Augen sehen konnte, dass zuwenig Luft im Reifen ist! X(
      Pulsar C13 1.2 DIG-T acenta mit Technology-Paket Bj. 2015
      ex Almera N16 1.5 acenta plus mit Style-Paket Bj. 2006
      ex Micra K11 1.0 Bj. 1998

      www.seenotretter.de
    • Also ich habe an dem Radmutternschlüssel solange drangezozeg bis es KNACK gemacht hat. Oder auch nicht.
      Einen Drehmomentschlüssel habe ich nicht gebraucht. Würde ich den Zylinderblock ausbauen, dann hätte ich mir einen zugelegt.
      Nachgezogen habe ich meist auch nicht. Und bisher kein Rad verloren.

      Nissan Pulsar Acenta 1.5 dCi 110PS Navi Safety Shield

    • Der Autoservice macht die Muttern meist mit dem Pneumatikschraubern fest. Kann mich nur selten daran erinnern, dass mit einem Drehmomentschlüssel nachgezogen worden ist. Und noch seltener, dass der Mechaniker da was eingestellt hat.

      PS: bei Nissan und Renault hat man keinen Zugang zu der Werkstatt. Das war meist ATU oder eine freie Reifenfirma.

      Nissan Pulsar Acenta 1.5 dCi 110PS Navi Safety Shield

    • Jakobo schrieb:

      Der Autoservice macht die Muttern meist mit dem Pneumatikschraubern fest. Kann mich nur selten daran erinnern, dass mit einem Drehmomentschlüssel nachgezogen worden ist. Und noch seltener, dass der Mechaniker da was eingestellt hat.
      Ich hab die gegenteilige Erfahrung gemacht. Die meisten Händler wo ich war haben nach dem das Auto von der Bühne runter war noch ne Runde mit dem Drehmomentschlüssel ums Auto gemacht
      Nissan Pulsar 1.6 DIG-T (Schwarz) | N-Connecta + Technologie Pack | LPG/Autogas
    • Ich kenne das mit dem Drehmomentschlüssel zum Schluss auch so, habe aber noch nie gesehen, dass was verstellt wurde. Wahrscheinlich 120Nm eingestellt, das dürfte in etwa Mittelmaß sein und fertig, beim Pulsar wird das die Felgen noch nicht beschädigen und bei Mercedes (130Nm) reichts auch.

    • Maddais schrieb:

      Ich kenne das mit dem Drehmomentschlüssel zum Schluss auch so, habe aber noch nie gesehen, dass was verstellt wurde. Wahrscheinlich 120Nm eingestellt, das dürfte in etwa Mittelmaß sein und fertig, beim Pulsar wird das die Felgen noch nicht beschädigen und bei Mercedes (130Nm) reichts auch.
      hm, war gestern auch schon am überlegen, ob ich mich in die Richtung äussere ...
      110-120 Nm passt für fast alle Fz. und bei sowas robustem wie Radbolzen ist auch der Unterschied in der Praxis ziemlich unerheblich.
      Nicht zuletzt, weil das tatsächliche Drehmoment, das ankommt, dann auch von der Sauberkeit der Gewinde abhängt, was eigentlich nur erfahrene Hobbyschrauber und wenige Werkstätten wirklich sicherstellen.
      (und das ist auch der Hauptgrund, warum man nach 50 km nochmal nachprüfen soll, ob noch alles fest ist)

      Lediglich für Oberklasse und größere SUVs braucht es dann etwas mehr DreMo (um die 160), damit es sicher hält, bei Kleinwagen darf es teilweise auch mal etwas unter 100 Nm sein (hängt also weniger von der Marke an sich ab, sondern von der Wagenklasse).

      Bzgl. beschädigen ist das ganze auch eh wenig kritisch, es geht da eher darum, dass man die Bolzen/Muttern auch irgendwann wieder mal lösen muss.

      Nebenanekdote: ich hatte es tatsächlich schon insgesamt 3x, dass sich Radbolzen gelockert haben (wobei ich in min. 1 Fall sicher bin, dass die dort absichtlich gelockert wurden, bei den anderen ist es auch nicht klar auf nachlässiges Anschrauben zurückzuführen).
      In allen Fällen haben sich die lockernden Bolzen sehr deutlich akustisch bemerkbar gemacht, bevor ne Gefahr bestand, dass das Rad abfällt.

      Ciao
      Hojo
      Im übrigen bin ich der Meinung, daß Schnellfahrer nicht auch noch drängeln sollten und alle das Rechtsfahrgebot zu beachten haben

      Pulsar Tekna (I), 1,5dCi, Azure, 7/15