Beiträge von Hojo

    Was bereits alles gemacht wurde erfahre ich heute oder morgen.

    naja, wenn nicht mehr als 1 Jahr Gewährleistung rauszuhandeln ist (es gäbe ja durchaus die Möglichkeit einer Garantieversicherung, die entweder der Händler oder Du selber zahlst), dann sollten einige Dinge halt schon abgearbeitet sein.
    Bzgl. des Motors wären dass m.W.n. einige Software-Updates und Tausch von zumindest dem Kettenspanner, bei manchen wurden auch Kolben oder der Motor insgesamt getauscht.
    Falls LED-SW muss er das Lichtupdate (KBA-Rückruf) gekriegt haben.
    Die Batterie sollte entweder per Prüfprotokoll noch nachweislich "gut" sein, oder besser, schon mal getauscht worden sein (nach knapp 4 Jahren sollte man da ohnehin einen Verschleißtausch in absehaberer Zeit im Blick haben)
    Falls Rückwärtskamera dort den Haltbügel mal prüfen, dass der nicht weggerostet ist.
    Ausserdem sollte er zumindest 1x ein NaviKartenUpdate bekommen haben (Bei dem Baujahr kriegt der leider noch kein jährliches Update kostenlos ... aber ohnehin, wer ein brauchbares und aktuelles Navi will, sollte eh ein Externes dazukaufen)
    Bremsen angucken, die können durchaus schon im Verschlissenbereich sein, gleiches für die Reifen.


    Ansonsten scheint der Pulsar was Fahrwerk, Bremsen, Unterboden, Abgasanlage angeht bislang recht unauffällig zu sein.
    Es gibt einzelne Berichte über versteckte leichte Roststellen und mittelmäßige Lackqualität (wobei es da wohl auch auf die Farbe ankommt)


    Mehr fällt mir akut nicht ein.


    Ciao
    Hojo

    Mir würde nun ein 10W50 bei der Inspektion eingefüllt werden was ,laut aussage des Werkstatt meisters besser passen würde . Da es Stabiler und dickflüssiger ist .

    Also, da nun eh das Fass (der Ölreligion) aufgemacht wurde, ich kenne das 10W50 als "Hochleistungsöl", "damit der Ölfilm auch bei höchster Belastung nicht reißt".
    Anders gesagt, das brauchen die, die ihren Motor und damit auch die Öltemperatur regelmäßig und über längere Zeit am oberen Limit betreiben.
    Im Prinzip erreicht dieses Öl eine reguläre Viskosität erst, wenn die Öltemperatur schon fast zu hoch ist; im normalen Betrieb ist es dickflüssiger als für diesen Motor (und für eine sparsame Fahrweise) vorgesehen.


    Ciao
    Hojo

    E-MTB habe, das gut 20 kg wiegt, i
    Bisher habe ich noch keinen Fahrradträger für die Heckklappe gefunden, der ein E-Bike "aushält". Ich befürchte, dass auf Grund des Gewichts, die Befestigung an der Heckklappe eh nicht wirklich sinnvoll ist.

    Also, wenn das wirklich nur 20kg wiegt, sollte es wenig e-spezifische Probleme geben, ein normales Standardfahrrad wiegt kaum weniger, mit Korb und Satteltaschen sogar eher mehr.
    Insofern würde ich denken, dass man sicher ist, wenn man nen 2-Träger hat, und dann nur den "inneren" Halter mit dem e-MTB bestückt.


    Allerdings sind in allen Tests, die ich kenne, Heckträger nur für die Klappe regelmäßig grenzwertig bis durchgefallen, und auch dem Lack und Blech tut es nicht gut.
    (Träger nur für die AHK sind allerdings meist auch nicht viel besser, beim Slalom versagt da fast alles. Eigentlich sind nur Träger die an Heckklappe und AHK befestigt werden einigermaßen sicher. Allerdings unpraktisch und bei Dir ja erstmal nicht machbar).


    Wenn Du sicher über längere Zeit das E-MTB so tranportieren willst/musst, würde ich an Deiner Stelle über das Nachrüsten einer AHK + Träger für AHK+Klappe nachdenken.
    (n Dachträger ist vermutlich auch keine wirkliche Alternative?)


    Ciao
    Hojo

    Ich habe mein Stecker immer in drin stecken, da ist kein Dauerplus. Erkennt man gut, weil mein Adapter blau leuchtet wenn er Strom bekommt und das Handy läd ebenfalls nicht wenn Zündung aus ist.

    Ergänzend, der Strom ist m.W.n. nicht sofort weg bei Zündung aus, sondern bleibt noch etwa 5-10min. (was aber unproblematisch sein sollte, ich habe n Navi da dran hängen, wobei ich gerade nicht weiß ob es an der 12V-Dose hängt oder am USB-Anschluss).
    Wenn man nach Zündung aus und z.B. Radio an längere Zeit im Auto sitzt, kommt irgendwann die Meldung im BC, dass zum Stromsparen alles abgeschaltet wird, danach geht es wohl.


    Ciao
    Hojo

    Ebenso Meldungen wegen Druckverlust im Reifen, obwohl alles i.O.

    Hm, die Meldung hatte ich noch nicht.
    Sind bei Dir evtl. die Warnlimits etwas niedrig eingestellt?
    Bei Messwert ca. 0,1 bar unter Limit (bei kaltem Reifen), kam noch keine Meldung (das System erkennt irgendwie, dass der Druck etwas hoch gehen wird während der Fahrt)
    Ich meine, die Warnwerte für jede Achse kann man relativ einfach im BC einstellen, man muss sich nur an die passende Stelle bei den Einstellungen durchklicken.

    Nun steht im November meine erste Inspektion an. Bin mal gespannt, auch was so die Kosten betrifft.

    Falls Dich die Spannung droht umzubringen, kannst Du ja im Thread über die Inspektionskosten schauen, was andere so bezahlt haben.
    (Leider ist der Thread mittlerweile etwas länglich, aber gerade zur 1. Insp. steht mein auf der 1. Seite schon einiges)

    Aber täusche ich mich, oder ähnelt die Karosse des neuen eLeaf nicht doch sehr dem Pulsar.

    Defintiv ist das Design sehr ähnlich.
    (und auch nicht arg entfernt vom Micra)
    Im Detail sind allerdings schon viele Elemente anders, und ich meine, dass auch die Maße nicht identisch sind ... also die Hoffnung, dass man da einfach mal so Teile übernehmen kann (zwecks Ersatzteile oder Designupdate), wird vermutlich enttäuscht.


    Ich hab schon drüber nachgedacht, ob der Pulsar am Ende "nur" sowas wie eine (bis zur Serie geprügelte) Designstudie für den Leaf war; oder n Technologieträger.


    Ciao
    Hojo

    C4 gibt es übrigens fast kein Öl im Gegensatz zu C3.

    Damit ist doch wohl klar, dass es das ACEA C4 sein muss.
    Über die Öl-Specs beim Diesel hab ich auch in u.a. dem Thread zu Inspektionskosten schon ausführlicher mal was geschrieben.
    Am besten sucht mal wohl nach der RN 0720 Freigabe von Renault


    Ciao
    Hojo

    Am Mittwoch wurde bei mir das Klimabedienteil gewechselt und nun hab ich jeden Morgen ein "hartes" Bremspedal und mir rollt die Karre jedes Mal nach hinten beim starten da keine Bremswirkung vorhanden.

    Also, so wie Du es beschreibst, scheint es da ja einen Zusammenhang zu geben, insofern ist das eh noch in der Verantwortung der Klimareparierenden Werkstatt.
    Ich weiß nicht, wie es beim Pulsar ist, aber es gibt Fz., da werden auch Teile der Klima über Unterdruck gesteuert; evtl. wurde da irgendwas nicht richtig zusammengesteckt ...
    Zudem ist das BKV-System ja kein wirklich dichtes Vakuumsystem; nach einiger Zeit ohne laufenden Motor ist die Unterstützung also "geplant" weg; das kann nach ein paar Minuten sein, einige Stunden wäre denk ich normal, aber dass es immer über Tage hält, sollte man m.A.n. nicht erwarten.


    Wie wäre es eigentlich mit Handbremse anziehen vor dem Starten ?


    By the way: @ pulsar78: es ist bekannt, dass die HB beim Pulsar laut Wartungsvorschrift mit 10 Rasten einzustellen ist? (also man sehr weit ziehen muss)
    Man kann die aber durchaus nachstellen (lassen), dass sie auch dann anzieht, wenn man es intuitiv erwartet.


    Ciao
    Hojo

    Moin,


    es gab da schon mal nen Thread zu im Zusammenhang mit den Nebelscheinwerfern/LED-NSW. (Suche benutzen)


    Einfach umprogrammieren ging wohl nicht, also man müsste im Prinzip die Kabel umlegen.
    Das ganze sieht zwar auf den ersten Blick wie beim Qashqai aus, isses aber nicht.


    Ich hatte mir aktuell das Standlicht mal explizit sowohl bei Sonne wie auch vorhin im Dunkeln angesehen, ich bin der Meinung, dass das nicht als TFL taugt, tags sieht man es fast gar nicht, und selbst im Dunkeln ist es nur ne Funzel.
    Es geht als Standlichet gerade so, oder eben als "LED-Signatur" , wie es so schön genannt wird.


    Ciao
    Hojo

    Es kann also davon ausgegangen werden, daß der Motor bereits beim Einbau defekt war bzw. der Defekt durch Fehler beim Einbau (z.B. Zündkerze?, Fall für Gutachter) verursacht wurde.
    D.h. die Reparatur war erfolglos und die Garantiezeit ist nicht abgelaufen, da Du kein funktionstüchtiges Auto übergeben bekommen hast.

    Der Argumentation kann ich mich angesichts des jetzt bekannten Fehlerbildes durchaus anschließen.


    Sofern nicht sehr ne schnell ne klar positive (verbindliche) Aussage von Werkstatt/Nissan dazu kommt, solltest Du (Rolf) allerdings Beweise sichern; wenn ich richtig verstehe, hast Du bislang ja nur ne mündliche Aussage, was da los sein soll.


    Ciao
    Hojo

    Das Stichwort lautet "Verlängerung der Gewährleistung nach Mängelbeseitigung", maßgebend ist ein BGH-Urteil aus 2012. War der Hersteller zum Austausch des Motors verpflichtet und hat dies anerkannt, .....

    6 Monate ab wann? ... normal ab Kaufdatum
    ... gibt es einen Kaufbeleg für den getauschten Motor?


    Hat Nissan eine Verpflichtung zum Austausch anerkannt?
    ... bei vielen Garantieabwicklungen steht - offensichtlich aus genau diesem Grund - irgendwo auf den Dokumenten (so man überhaupt welche bekommt), dass dadurch eben keinerlei weitere Verpflichtungen oder Verlängerungen entstehen.
    (anders gesagt, sie machen aus "Kulanz" etwas, ohne verbindlich abzuklären, ob sie es eigentlich müssen.)


    Im übrigen sei noch mal darauf hingewiesen, dass Gewährleistung (auf die sich offenbar das BGH-Urteil bezieht) und Garantie zwei grundlegend unterschiedliche Verpflichtungen sind; die Gewährleistungsfrist für das Fz. war hier aber ja auf jeden Fall abgelaufen.



    Aber auch hier gehen die Meinungen wegen der Gewährleistung auseinander. Da bräuchte man doch mal einen Juristen

    Ja, wenn Du da was durchsetzen willst gegenüber Nissan oder der Werkstatt, wirst Du ziemlich sicher nen Anwalt brauchen.



    Ciao
    Hojo