MR16DDT mit Autogas?

  • Würde mir eher Sorgen mach des keine Störmeldungen angezeigt werden.

    ""

    :thumbsup: Einmal Nissan immer Nissan :thumbsup:


    :evil: Nissan Pulsar Grau 1.5 Diesel Tekna :evil:

  • Nur mal als Zwischenstand Nach einem Jahr:
    Seit die Anlage läuft bin ich etwas über 25000km auf Gas gefahren und noch schnurrt der Wagen :)
    Anteil Benzin macht ca. 2,50 €/100km aus, Gas nochmal 4,50 €/100km.
    Verbraucht habe ich ~ 1970l Gas und 440l Benzin (Details: Spritmonitor)


    Ich habe die Anlage ende November warten lassen (Filterwechsel etc.) was nochmal auf 90 Euro + Trinkgeld kam, damit liege ich im Vergleich zu Super 95 (E5) bei etwas über 100 Euro im Monat die das ganze eingespaart hat. (Die Wartung und andere Verbrauchsfaktoren sind da anteilig schon eingerechnet), wobei zu bedenken ist das ich den Januar ja fast komplett noch mit Benzin gefahren bin. Alleine auf den Treibstoff gerechnet wäre ich ca. bei 50% der Treibstoffkosten gegenüber Benzin. gegen Super Plus gerechnet, was ich eigentlich tanke, sähe die Rechnung nochmal besser aus. Ich rechne aber immer gegen Super 95 weil der wagen damit angegeben ist.


    Nächstes 2020 im Sommer/Herbst müsste der Einbau sich also gerechnet haben. Es bleibt spannend.


    Laut Aussage vom Umrüster wird es wohl auch keinen Pulsar mehr geben,der auf Gas umgerüstet wird, da die Hersteller keine Freigabe nach der neuen ECE-R115 Norm mehr erteilen. (Kostet Geld und keine Nachfrage da der Pulsar ja eher selten ist).

  • Von den Treibstoffkosten also etwa vergleichbar mit meinem Diesel (Sofern die Preise nicht wieder jenseits von 1,40€ fliegen).
    Allerdings ist ein Diesel ja beim Kauf und auch bei den Steuern teurer.


    Ich drücke dir die Daumen, dass die Ventile halten. :thumbsup:

  • danke, dafür hab ich ja extra das additivsystem einbauen lassen. toi toi toi. bisher war bei der Inspektion nichts auffällig :)


    mein Alter Diesel lag auch so bei 5,2-5,8l je nach Fahrweise... dachte eigentlich ich fahre mit dem Pulsi weniger KM... :rolleyes:

  • Klasse und danke fürs teilen.
    Hatte am Anfang auch mal überlegt den kleinen auf Gas umzurüsten, hab es aber wegen des Turbos Motors verworfen.
    Hatte vorher einen Chrysler den ich lange auf Gas gefahren bin, da war das aber eher Notwehr und Selbsterhaltung bei dem Verbrauch :-)
    Aber bei dem sagte mir der Werkstattmeister bei Chrysler jedes mal..schädlich für den Motor, irgendwann hab ich den Dicken dann
    mit gut 250.000 Gas Kilometer abgestellt, der Motor war noch das beste am Wagen :-)
    Gute und sparsame Fahrt allezeit

  • Jetzt muss ich doch mal kurz nen Rant los werden. Ich hab mein Auto nach 16 Tagen in der Werkstatt wieder. neben einer defekten Batterie hat sich dann eine weitere Ursache für die Störungen herausgestellt:
    Der Fachbetrieb, der die Steuerung der Gasanlage eingelötet hat, hat wohl den Kabelbaum nicht wieder an den vorgesehenen Befestigungen montiert, sondern im Motorraum "hängen" lassen/irgendwie anders befestigt.
    Jedenfalls hat der Schaltarm am Getriebe am Kabelstrang gescheuert, was am Ende zum Ausfall geführt hat. Insgesamt sind 6 Leitungen durch gescheuert.
    Der Fehler ist jetzt behoben, und mein Autohaus hat die Kabel wieder an die richtigen Führungen befestigt.
    Ich denke mal ich darf mich jetzt mit dem Betrieb streiten, freiwillig werden die die Kosten vermutlich nicht übernehmen.

  • Ich wärme hier mal wieder auf, es hat nicht wirklich viel erwähnenswertes gegeben, der Motor läuft und läuft und läuft...
    Anfang des Jahres hat sich bei mir im Job etwas (zum Positiven) verändert, wodurch ich nicht mehr so viel mit dem Auto unterwegs war, und mehr mit Bus & Bahn. Daher hat sich das Thema noch ein wenig gezogen, aber inzwischen nähert sich der "Ich habe die Kosten wieder raus" Punkt.


    Seit 2 Wochen habe ich einen Wohnwagen, den ich im März bestellt hatte. Durch Corona hat sich die Lieferung leider um 2 Monate verzögert :(


    In den 2 Wochen und 2400km mit dem Anhänger hinten dran gönnt sich der Pulsi gute 11 Liter Gas auf 100km. Der Benzinverbrauch hat sich dabei kaum verändert - im Schnitt liege ich da irgendwo um die 1,5l/100km.


    Ohne den Anhängerbetrieb hab ich den Einbau in ca. 4400km wieder raus, mit Anhänger entsprechend früher... und ich bin echt froh das ich den Wohnwagen nicht mit Benzin ziehe...


    So viel zum Zwischenstand nach 958 Tagen und 64568 km auf Gas