Beiträge von Hojo

    Moin,


    vom Preis find ich den deutlich attraktiver (und von der Farbe auch :) )

    LED-Scheinwerfer sind vorhanden, sogar offenbar mit SW-Reinigung (das hatte der Pulsar nur bei den ganz frühen Modellen, wurde dann offenbar wegrationalisiert; aufgrund des frühen Baujahrs hat er auch nur Euro5; Euro 6 gabs ab Mitte 2015).


    Bin nicht ganz sicher, aber der scheint keine Kameras an den Spiegeln zu haben, also nicht den 360°AroundView, nur Kamera hinten (Piepser auch nicht).

    Ach ja, Kurvenlicht, Berganfahrassistent, Skisack und Sportsitze (Aussattung ganz unten) dürften auch leere Versprechen sein.


    Ob er sich lohnt, hängt auch stark davon ab, ob er halt wirklich i.o. ist; preislich scheint er mir attraktiv, bei der Ausstattung sollte man halt genau gucken, was man kriegt, und was man will/braucht.


    Ciao

    Hojo

    Moin,


    der Pulsar an sich ist gut, aber der 1,2L -Motor ist öfter problematisch in Richtung Totalausfall, wurde oft getauscht soweit ich weiß.

    (Ggf. hier mal die Suche bemühen)


    Für nen Acenta ist er recht gut ausgestattet.

    ABER: entgegen dem, was oben in der "Zusammenfassung" (Grüne Häkchen) steht, hat der Wagen KEIN LED.

    Im weiteren Text wird das auch nicht mehr erwähnt; für mich hegt das aber dann auch Misstrauen, ob die anderen Angeben alle stimmen.

    .... ach ja, "Einaprkhilfe" könnte auch irre führen, der dürfte keine Piepssenoren haben, "nur" die Kamera.


    Ciao

    Hojo

    Kraftstofffilter wäre jetzt z.B. auch zum 2. Mal dran

    hm, bei knapp über 90tkm wäre der eigentlich noch nicht wieder dran, der kommt bei 60 und bei 120 , und nur nach km.


    Ich hab mich beim Spritfilter auch schwer getan, weil insgesamt teuer (von anderen Autos kannte ich es eigentlich immer, dass man den für 30Eur im Zubehör kauft, und selber ersetzt, oft sogar von oben möglich ... aber ja, beim Pulsar ist der sehr verbaut).


    zum ZR: "Das Austauschintervall für den Steuerriemen entspricht seiner maximalen Lebensdauer und sollte nicht überschritten werden. Steuerriemen austauschen, wenn er mit Kraftstoff in Berührung kommt. Die Häufigkeit des Austauschs sollte dem Gebrauch des Fahrzeugs angepasst werden."

    Dieses mit "maximal" und "nicht überschritten werden" wird so ziemlich nur beim ZR verwendet, nicht bei anderen Wartungen; insofern ist das vielleicht schon ernster gemeint. Und Gummi altert halt auch.

    Z.B. VW hatte in den 90ern massive Probleme mit den Zahnriemen als sie die TDI-Motoren eingeführt haben (unser dCI ist letztlich nix anderes ;) ), und musste die Intervalle mehrfach verkürzen, weil relevant viele VOR der Intervallgrenze rissen, ich meine, die sind dann zeitweise auf weniger als 60tkm runter; bis sie den ZR stablier hinbekommen haben.

    Ich kenne aber auch Fz. die über 20 Jahre und 300tkm mit demselben ZR gefahren sind ...


    Am Ende muss es jeder für sich abwägen, wie man die Prioritäten setzt.

    Wobei man vielleicht gerade bei wenig finanziellem Spielraum und einem Angewiesen-sein auf das Fz. eher die Wartungen machen sollte, die kostspielig sind. Oder umgekehrt sich die Frage stellen "kann ich damit umgehen, wenn ich n Motorschaden kriege?"


    Ciao

    Hojo

    Wie ist denn das km-Intervall für den Riemen und was hat dein Pulsar gelaufen? Es geht ja nicht nur nach Jahren, sondern auch nach Laufleistung - jenachdem, was eher erreicht ist.

    Der ZR (und auch Keilriemen) ist nach 60 monaten oder 150tkm fällig beim Diesel, sollte also in dem Fall bereits das 2. Mal gemacht werden.

    (bei z.B. viel Anhänger oder viel Stadt sind es sogar nur 48M/120tkm)


    Mal noch nebenbei, alle 60tkm sollte der Spritfilter und alle 90tkm die Kühlflüssigkeit getauscht werden (kein Zeitrahmen); und auch die Klimaanlage sollte man nicht völlig unbewartet lassen.


    Ciao

    Hojo

    Moin,

    hm, naja, wenn halt Zahnriemen oder Wasserpumpe versagen, SIND ja die teuren Folgeschäden vorhanden ... insofern wäre gerade das sowas, was man eben nicht wegsparen sollte ;)


    z.B. Filter oder BF kann man durch angucken, bzw. z.B. Siedetemperatur messen, durchaus nach bedearfsgerechter Zeit anstatt nach Kalender erneuern .... aber nun ja, das setzt halt auch Fachwissen voraus.


    Und das ist auch, was den großen Teil der restlichen Inspektion ausmacht (oder mind. mal ausmachen sollte) : ein Fachmann guckt sich (einigermaßen) alle Teile des Fz. mal an, um zu bewerten, ob es Handlungsbedarf gibt.


    Also, um nicht ganz so destruktiv rüberzukommen, aus allgemeiner Praxis und Erfahrung würde ich sagen, man kann die meisten Tauschintervalle ohne allzu großes Risiko verdoppeln, wesentlich mehr ist dann aber meist nicht mehr sinnvoll.

    Allerding, wieviel dann wirklich geht, hängt halt nicht nur rein vom Zeitraum ab, sondern auch von den in der Zeit gefahrenen km, und auch von den Umgebungsbedingungen (Sand, Regen, Kälte, Salz,...), der persönlichen Fahrweise usw. ab, und kann man daher halt nicht pauschalisieren.


    Ciao

    Hojo

    siehe da der Stecker von Verteiler Schmelzte schon ... [schmolz]


    Die Sicherung der Dose war auch noch durch und wurde mit ersetzt im Sicherungskasten auf der Fahrerseite.

    Krass das die fast abfackelt obwohl die Sicherung durch ist.


    Moin,


    mal abgesehen davon, dass ich gerade denke, dass ich mir das Teil bei meinem auch mal angucken sollte, weil da seit "Ewigkeiten" permanent das Navi angehängt ist, auch über nen Verteiler (allerdings nur selten noch was anderes dran) ,


    die Aussagen, den Verteiler beim Schmelzen sozusagen "in flagranti" erwischt zu haben, und die "Sicherung ist durch", widersprechen sich ja irgendwie.

    - Hat es die Sicherung evtl. erst im Moment des Anhaltens oder vielleicht auch beim Ziehen des Steckers erst durchgehauen?

    - Wenn die Sicherung schon vorher durch war, aber noch Strom floss .... find ich das extrem problematisch.

    - Was die Frage aufwirft, ob die ersetzte Sicherung tatsächlich für diese Dose zuständig ist, oder eigentlich irgendwas anderes absichert.


    Nebenbei: solche "Wärmeproduzenten" sind bei der Leistungsaufnahme oft grenzwertig zu dem, was die 12V-Dosen vertragen.


    Ciao

    Hojo

    Moin,


    habe mich an dem Teil noch nie zu schaffen gemacht, also beurteile ich nur anhand des Bildes ...

    - ja, die Schraube links muss vermutlich raus, um weiterzukommen

    - rechts halb oben gibt es nochmal ne ähnliche "Nase" (Dreieck), saß da auch ne Schraube drin? ... oder ist da vielleicht noch ein Splint, Raste oder sowas drin?

    - rechts oberhalb davon sitzt ne Art "Kralle", die evtl. zum Verdrehen und Ausklinken gedacht ist ...


    - allerdings: die Art der "Stege" (rechts oben und links oben) würden mich eher vermuten lassen, dass man IM Uhrzeigersinn drehen muss (also oben nach rechts)

    Hast Du beide Richtungen probiert ?

    Dazu kommt natürlich, mit wievlel Kraft man ggf. drehen muss und wo man die Kraft überhaupt ansetzen kann.


    Ciao

    Hojo

    Sieht für mich nach nachgerüsteten Lautsprecher-Kabeln aus.

    Sehe ich auch so.

    Die Ummantelung ist transparent, das hat Originalverkabelung m.W.n. nie.


    Aufgrund der Lage nehme ich an, dass der Vorbesitzer nen Subwoofer in der Reserveradwanne verbaut hat.

    Entweder ist das dann abgezwackt das Signal von anderen Lautsprechern weitergeführt, oder der Sub war aktiv und steuerte dann selber noch andere LS an.

    Ich vermute, die werden links und rechts neben den Schwellern (unterm Teppich) zu den vorderen Türen laufen.


    Ciao

    Hojo

    Moin,


    soweit ich es interpretiere/verstehe, hat der Pulsar gar kein Annährungs-Piepsen, sondern der "gelbe Rahmen" und n kurzer Pieps dann sind m.A.n. eine Bewegungserkennung (irgendwo in diesem Bereich; ggf. auch windbewegte Büsche oder von der Kamera abfallende Regentropfen)

    Wie dicht man dran ist, muss man selber gucken .... dafür hat man ja die Kamera ;)


    Ich meine zu entsinnen, dass es eine PDC als Zubehör zu erstehen gab, also Abstandssensoren zusätzlich, dürften aber nur wenige haben.


    Ciao

    Hojo