Liegen geblieben durch Software?

  • Hallo miteinander,


    hier nur kurzer Bericht was mir am Wochenende passiert ist. Eventuell kennt jemand das Problem und hat einen Tipp.

    Ich habe einen Pulsar 1.2 Automatik Accenta BJ 2017. Gekauft mit 15.000 km auf der Nadel lief er jetzt 2 Jahre prima durch. Am Wochenende hat aber wohl meine Frau die Software kaputt gemacht :) . Sie saß auf dem Beifahrersitz und hatte eine Kiste auf dem Schoß. An der Ampel war Start Stop aktiv (Motor aus) und mein Weibchen ist mit der Kiste gegen gegen den Ganghebel gebolltert, womit dieser in die manuelle Schaltung gesprungen ist. Das war dann wohl zuviel für den Guten. Im Display stand Start Stop Fehler und der Start Stop Knopf ließ sich auch nicht mehr deaktivieren. Auto sprang zwar an, stotterte aber und nahm kaum noch Gas an. Habe dann die Batterie abgeklemmt, in der Hoffnung daß sich der Fehler erledigt. War leider nicht so, somit zum nächsten Nissan Händler schleppen lassen, der Abschlepper hat noch versucht den Fehler zu resetten aber sein Gerät war für den Pulsar leider nicht geeignet. Bin gespannt was heute rauskommt. Ich gebe Meldung wenn ich mehr weiss.


    Gruß Marcel

  • Den Blumenstrauß hab ich nun doch gecancelt, Motorschaden mit 35000 km. Wunderbar, war mein letzter Nissan. Service hat er immer bekommen, Motor verbrennt wohl Öl 2 Ventile undicht. Sie wollen wohl versuchen die Ventile irgendwie zu Sandstrahlen oder sowas. Aber viel Hoffnung hat er mir nicht gemacht. Bin jetzt erstmal ne Runde weinen.

  • Den Blumenstrauß hab ich nun doch gecancelt, Motorschaden mit 35000 km. Wunderbar, war mein letzter Nissan. Service hat er immer bekommen, Motor verbrennt wohl Öl 2 Ventile undicht. Sie wollen wohl versuchen die Ventile irgendwie zu Sandstrahlen oder sowas. Aber viel Hoffnung hat er mir nicht gemacht. Bin jetzt erstmal ne Runde weinen.

    Informier dich zum Thema 1,2 DIG-T Motorschaden.

    Es gibt zig Schäden dazu.

    Von seitens Nissan wurde die Kolbenringe falsch eingebaut! Dadurch hat er automatisch Öl verbrannt. Unserer hat 1,5 Liter Öl auf 1000 Kilometer gefressen.

    Nissan kennt das Problem!

    Will dein Händler dir nicht helfen??


    Unser Ex Pulsar hat mit 5 Jahren und 100.000 Kilometer kostenlos einen neuen Motor bekommen.


    Lass dich nicht verarschen!

    Such nach dem 1,2 DIG-T im Juke usw.

  • Das Auto steht im nächsten Nissan Autohaus was dran war beim Abschleppen. War da nur einmal Kunde. Erstes Angebot war ein neuer Motor für 7500 Euro, dann das Ventil irgendwas Angebot für ca. 500 Euro. Habe dann Tor 2 gewählt und werde morgen erfahren ob es was gebracht hat. Wenn das aber wirklich ein Herstellungsfehler ist, werde ich Mal nachhaken. War in dem Autohaus etwas in die Ecke gespielt, habe leider auch nicht allzu viel Ahnung von Autos. Danke für den Tipp, ich werde das morgen ansprechen und notfalls Nissan Deutschland kontaktieren. Wenn es da keine Entgegenkommen gibt habe ich auch noch eine Rechtsschutzversicherung.

  • Da sind meine Chancen dann glaub ich wieder eher schlecht. Das Auto ist zweite Hand. Hab den vor 2 Jahren bei einem normalen Händler gekauft (mit 15000 km)

    und Service war auch in einer freien Werkstatt. War damals ein Firmenleasing Rückläufer. Alles so Sachen die man vorher wissen hätte müssen. Ich spreche es trotzdem mal an. Wo ich mir jetzt natürlich einen Kopf mache, weiss das Nissan Autohaus das mit dem Motor? Wird der mir vielleicht für 500 Euro die Karre abschwätzen wollen und sich dann selber nen neuen Motor holen? Fragen über Fragen.

  • Ja Service woanders gemacht… das war es keine Chance auf den neuen Motor.

    Dann such dir mal einen neuen.

  • Kleines Update, das Autohaus hat wohl die Einspritzdüsen zum reinigen gegeben. Das war so wohl nicht mehr möglich und diese müssen getauscht werden, Stückpreis 500 Scheine und ich brauche 4. Alternative wäre ein neuer Motor für über 7000 Euro gewesen. Der gute Mann empfahl mir die Reparatur und dann den schnellstmoeglichen Verkauf. Das wird es dann wohl auch werden, ich habe das Auto fast nur für den Weg zur Arbeit, knappe 10km verwendet und scheinbar ist der Motor nicht kurzstreckentauglich. Gebrauchtwagenpreise sind ja ganz gut, nur dann was Anderes zu bekommen wird schwer.

  • Das sind natürlich keine guten Neuigkeiten, aber insgesamt werde ich absolut nicht schlau aus der Sache ...

    - Ist es nun ein Marderschaden, der Öl-Undichtigkeiten verursacht hat?

    - Oder fehlte das Öl wegen des "Nissan-Problems" mit den Kolbenringen?

    - Sind das nun Folge-Erscheinungen durch das fehlende Öl (Ventile, Einspritzdüsen)?

    - Dann lese ich von Ventilen, dann sind das Problem die Einspritzdüsen, kamen die noch dazu oder waren die Ventile doch noch gut?

    Eine Empfehlung zur Reparatur und dann zu einem schnellen Verkauf sieht für mich so aus, als sollte dem Käufer ein von der Werkstatt erwarteter oder bereits bekannter verdeckter Mangel untergejubelt werden. Das fände ich bedenklich.

  • Ehrlich gesagt blicke ich es auch nicht ganz. Den Marderschaden gab es auch und zwar wurde wohl der Turboschlauch angenagt, was aber wohl nicht ursächlich für das eigentliche Problem war. Laut erster Aussage stimmte etwas mit der Kompression des Motors nicht und mit wurde direkt ein Austauschmotor angeboten. Der eigentliche Schrauber hat dann gesagt er kann mal reinschauen und die Ventile checken, kostet aber 500 Euro. Das Kompressionsproblem wurde wohl geloest, es ist aber dabei dann wohl aufgefallen, dass die Einspritzdüsen dicht sind und die wurden wohl an eine Drittfirma zum Reinigen übergeben. Das hat wohl nun auch nicht funktioniert, wo ich dann jetzt bei den neuen Einspritzdüsen angekommen bin. Eine tatsächliche Ursache habe ich aber bis heute nicht erfahren aber ich bleibe dran. Mittwoch soll die Kiste wohl fertig sein und der Spass kostet über 3000 Euro. Ich habe hier gelesen, dass der 1.2 er wohl auch ein Problem mit Verkokung hat, ich denke das wirds wohl sein obwohl ich 35.000 km dafür echt bisschen sehr früh erachte. Keine Ahnung warum der einen Verkauf empfohlen hat, er meinte diese Motoren sind allgemein schlecht und man kann nicht wissen ob das Problem wieder auftritt. Für mich reicht's auf jeden Fall, die Kiste kommt weg.

  • Nun wird es etwas klarer, der Marder ist also eher unschuldig in Verdacht geraten.

    Eine Verkokung mit erhöhtem Ölverbrauch scheint plausibel. Da in der Reparatur wie mir scheint die Ursache nicht behoben wurde, würde ich ihn auch nicht behalten wollen. Aber als Käufer möchte ich auch nicht an so ein Exemplar geraten.