Reifenwechsel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bei Zubehör Felgen steht eine KBA Nummer auf der Felge anhand dieser kannst du die ABE aus dem Internet suchen.
      Ganz nebenbei musst du diese auch mit im Fahrzeug führen falls du Mal von der Polizei angehalten wirst usw.
      Ich drücke dir die Daumen das die ABE auch für den Pulsar ist, ansonsten hast du ein Problem und darfst diese Felgen nicht fahren.
      In der ABE steht auch welche Radmuttern verwendet werden müssen.

      ""
    • Abgesehen von der ABE-/Radmutternfrage, welche Reifengröße ist denn auf den Felgen montiert? Keine Ahnung, welche Dimensionen beim Juke normal sind, aber nicht dass die einen deutlich anderen Abrollumfang haben als die orig. Pulsar-Räder.

      Pulsar C13 1.2 DIG-T acenta mit Technology-Paket Bj. 2015
      ex Almera N16 1.5 acenta plus mit Style-Paket Bj. 2006
      ex Micra K11 1.0 Bj. 1998

      www.seenotretter.de
    • Moin moin,

      da wir neben dem Pulsar auch einen Juke (Tekna) vor der Tür stehen haben, kann ich sagen, dass der Juke andere Refendimensionen montiert hat, als der Pulsar:

      Sommer: 215/55 R 17
      Wintter: 205/60 R16

      Wie das mit dem Abrollumfang aussieht, habe ich nicht ausgerechnet, aber im Zweifelsfall müssen diese Reifen eingetragen werden, wenn diese Größen nicth drinstehen... :rolleyes:

      Gruß Jörg

      ----------------------------
      Pulsar 1,2 DIG-T Tekna, force-red, Standheizung, EZ 6/2015

    • Uih, da sieht man mal, dass die Einschätzung "Anfänger" unter meinem Namen korrekt ist.

      Die Reifen sind größer, das war mir bekannt, aber sie sind alt und kommen runter (Juke 205x60, Pulsar 205x55 oder 195x60).
      Bei einigen Anbietern gibt es reihenweise Gutachten zu verschiedenen Einpresstiefen, aber die Einpresstiefe steht nicht auf der Felge. Dabei habe ich dem Verkäufer noch geschrieben, was ich brauche, und genau das hat er dann geantwortet. So ein Fuchs. Bleibt noch Nachmessen.

      Auf jeden Fall erst mal vielen Dank an alle für die hilfreichen Hinweise!

    • Die Einpresstiefe muss in den Felgen vermerkt sein, meist auf der Rückseite der Speichen, neuerdings werden die Angaben von einigen Herstellern auch zusammen mit einer Art QR-Code (sieht jedenfalls so aus) ins Felgenbett gestanzt.

      OK, wenn die Reifen eh neu kommen, ist's ja wurscht.

      Pulsar C13 1.2 DIG-T acenta mit Technology-Paket Bj. 2015
      ex Almera N16 1.5 acenta plus mit Style-Paket Bj. 2006
      ex Micra K11 1.0 Bj. 1998

      www.seenotretter.de
    • Dumbledore schrieb:

      Richtig, die ET muss auf der Rückseite der Felge stehen.
      Vielleicht teilst du uns Mal die KBA Nr der Felgen mit dann können wir ja auch Mal drüber schauen und dir bei deiner Problematik eher helfen.
      Danke, KBA und Gutachten alles gefunden. Dieses Modell gibt es mit vielen verschiedenen ET, auch die exakte Ausführung ist heute eine andere als die eingestanzte.
      Gemessen habe ich eine ET38, das ist lt. Felgenkonfigurator für den Pulsar in Ordnung. Es bleibt aber, dass anscheinend der Pulsar nicht in der Liste der Fahrzeuge genannt wird.
      Da werde ich mal den Freundlichen zum anstehenden TÜV konsultieren.

      Bei meinem Vorgängerfahrzeug hatte ich auch Billig-Felgen montiert (aber neu nach Fahrzeug "passend" gekauft) und dann meinte beim 3. TÜV auch mein damaliger Freundlicher, dass die Felge so nicht zugelassen sei.
      TÜV gab es trotzdem und die weiteren TÜVs waren ohne Nachfragen. Also schauen wir mal, dann sehen wir schon - wie schon der Kaiser sagte ...
    • Neutronenstern schrieb:

      ... dann meinte beim 3. TÜV auch mein damaliger Freundlicher, dass die Felge so nicht zugelassen sei.
      Da waren dann wahrscheinlich Reifen drauf, die nicht in der ABE standen oder evtl. vorhandene Auflagen nicht erfüllt - ansonsten ist so eine Aussage totaler Quatsch.

      Neutronenstern schrieb:

      Gemessen habe ich eine ET38, das ist lt. Felgenkonfigurator für den Pulsar in Ordnung. Es bleibt aber, dass anscheinend der Pulsar nicht in der Liste der Fahrzeuge genannt wird.
      Da werde ich mal den Freundlichen zum anstehenden TÜV konsultieren.
      Das sollte per Einzelabnahme aber auch eintragbar sein (wenn sich nicht doch noch ne ABE für'n Pulsar findet).
      TIPP: Geh dafür bloß nicht zum TÜV, die stellen sich bei sowas immer an (zumindest hier in Dortmund) und wollen einem erzählen, dass das nicht geht. Grad erst wieder mit Spurplatten erlebt, für die es für'n Pulsar nichts an Papieren gibt.
      Die anderen Prüforganisationen dürfen seit diesem Jahr nämlich auch Einzelabnahmen nach § 21 machen, musst evtl. nur ein paar abklappern, da die u. U. noch nicht alle die erforderliche Weiterbildung gemacht haben. In meinem Fall hat's bei der GTÜ keinerlei Probleme gegeben.
      Pulsar C13 1.2 DIG-T acenta mit Technology-Paket Bj. 2015
      ex Almera N16 1.5 acenta plus mit Style-Paket Bj. 2006
      ex Micra K11 1.0 Bj. 1998

      www.seenotretter.de
    • Für die Einzelabnahme benötigt man ein Unbedenklichkeitsschreiben von Nissan oder dem Felgenhersteller. Habe ich für die Teknafelge benötigt. Da diese 2015 noch nicht existiert / vorgesehen war für den Diesel Tekna. Bei der Teknafelge hatte ich dieses Unbedenklichkeitsschreiben von Nissan Köln erhalten.

      :thumbsup: Einmal Nissan immer Nissan :thumbsup:

      :evil: Nissan Pulsar Grau 1.5 Diesel Tekna :evil: